Ausstellung Schattenseiten in den Städten im Café du Port

25.05.2018 - 28.07.2018 Ausstellung

Hein-Hoyer-Str. 56 | Ausstellungszeiten gemäß den Öffnungszeiten vom Café du Port!

 

Premiere unserer Ausstellung "Schattenseiten in den Städten"

 

Zum ersten Mal präsentieren wir die Fotos der Schattenseiten in deutschen Großstädten, die wir auf unserer Deutschlandtour aufgenommen haben.

 

Ca. 860.000 Menschen sind in Deutschland ohne Wohnung. Die Tendenz ist steigend. Was es bedeutet, ein Leben auf der Straße zu fristen? - Darüber machen sich die wenigsten Menschen Gedanken. Ein Leben auf der Straße ist alles andere als romantisch. Es ist gefährlich, würdelos und unvorstellbar schlimm.

 

Menschen, die auf der Straße leben, haben nicht nur mit sozialer Nichtachtung zu tun. Die Bemühungen, obdachlose Menschen aus dem öffentlichen Raum zu entfernen, werden in einigen Städten recht deutlich.

Die Metropolen Hamburg, Berlin, Frankfurt und Köln sind laut Aussagen von wohnungslosen Menschen die Städte, die einen annähernd humanen Umgang mit Obdachlosen pflegen.


Leben im Abseits hat sich in diesen und anderen Städten in Deutschland umgesehen und starke Unterschiede feststellen können. Wir haben aber in jeder von uns besuchten Stadt in Deutschland Schattenseiten gefunden und gesehen, dass überall in unserem reichen Land Menschen ein würdeloses Dasein auf der Straße fristen.

 

In dieser Ausstellung zeigen wir die Schlafplätze von Menschen, die im 21. Jahrhundert in Deutschland auf der Straße leben müssen.


Lesung "Im Abseits leben - Schattenseiten in den Städten"

 

"Abseits-Vom Leben am Rande der Gesellschaft in Hamburgs Mitte"

Do | 30.08.2018

Julius-Reincke-Stieg 13a | Beginn 19.00 Uhr

Eintritt: kostenlos. Wir freuen uns über eine Spende

 

Parallel zu unserer neuen Ausstellung Schattenseiten in den Städten lesen wir aus unserem Bildband ABSEITS - Vom Leben am Rande der Gesellschaft.

Wir berichten über die Erfahrungen, die wir auf unserer Tour durch Deutschland gemacht haben und erzählen von den Gesprächen, die wir obdachlosen Menschen in anderen Städten geführt haben.

 

Wir lesen aus unserem Bildband berührende, emotionale Interviews mit schonungslos ehrlichen Bekenntnissen vor und geben einen Einblick in das Leben obdachloser und sozial schwacher Menschen aus Hamburg St. Pauli.
Hautnahe Gespräche zeigen, wie schnell ein jeder in diese Spirale geraten kann. Sie zeigen aber auch, mit wie viel Leben, Stärke und Kreativität die Betroffenen und Helfer ihrem Alltag begegnen.




Ausstellung Schattenseiten in den Städten im Kulturhaus Eppendorf

30.08.2018 - 26.10.2018 Ausstellung
Julius-Reincke-Stieg 13a | Ausstellungszeiten bitte im Kulturhaus Eppendorf erfragen!

 
Ca. 860.000 Menschen sind in Deutschland ohne Wohnung. Die Tendenz ist steigend. Was es bedeutet, ein Leben auf der Straße zu fristen? - Darüber machen sich die wenigsten Menschen Gedanken. Ein Leben auf der Straße ist alles andere als romantisch. Es ist gefährlich, würdelos und unvorstellbar schlimm.

 

Menschen, die auf der Straße leben, haben nicht nur mit sozialer Nichtachtung zu tun. Die Bemühungen, obdachlose Menschen aus dem öffentlichen Raum zu entfernen, werden in einigen Städten recht deutlich.

Die Metropolen Hamburg, Berlin, Frankfurt und Köln sind laut Aussagen von wohnungslosen Menschen die Städte, die einen annähernd humanen Umgang mit Obdachlosen pflegen.


Leben im Abseits hat sich in diesen und anderen Städten in Deutschland umgesehen und starke Unterschiede feststellen können. Wir haben aber in jeder von uns besuchten Stadt in Deutschland Schattenseiten gefunden und gesehen, dass überall in unserem reichen Land Menschen ein würdeloses Dasein auf der Straße fristen.

 

In dieser Ausstellung zeigen wir die Schlafplätze von Menschen, die im 21. Jahrhundert in Deutschland auf der Straße leben müssen.