Die Gesichter hinter Leben im Abseits


Die Journalistin

Susanne Groth, geboren in Wedel, arbeitet seit 2008 als freie Journalistin und schreibt Reportagen, Hintergrundberichte und Interviews für Menschenrechtsorganisationen mit dem Schwerpunkt auf den Nahen und Mittleren Osten.

 

„Ich will herausfinden, was und warum etwas passiert, Fragen stellen und Antworten suchen. Denen eine Stimme geben, die keine haben. Wer gute Berichte und Reportagen niederschreiben will, muss ganz genau beobachten und sehr gut zuhören können. Und – er darf keine Angst vor den Antworten haben!“



Der Videograf
Christian Eckhoff, geboren in Bremen, hauptberuflich Angestellter einer Bank, ist als freier Foto- und Videograf tätig.

 

„Ich engagiere mich ehrenamtlich für Leben im Abseits e. V., da ich es wichtig finde, zu versuchen, die Situation von obdachlosen Menschen nachhaltig zu verändern".



Die Lektorin

Doris Glass, geboren in Wedel, ist hauptberuflich in der sozialen Betreuung von alten und kranken Menschen tätig und leitet ehrenamtlich eine Suchtselbsthilfegruppe.

„Von Beginn an habe ich den Bildband ABSEITS als Lektorin begleiten können und freue mich sehr darüber, dass dieses tolle Buch eine solche Resonanz hervorgerufen hat. Das zeigt, dass der Bedarf nach Aufklärung und Berichterstattung gegeben ist“.



Die Projektmanagerin und Social Media Fee

Katharina Braun, selbstständige Projektmanagerin im Bereich Werbung und Marketing in Hamburg.

Auch sie ist ein Allround-Talent und unterstützt den Verein in allen Bereichen. Hauptsächlich ist Katharina für den Bereich Social Media und den Relaunch der Homepage zuständig.

"Ich habe sehr lange überlegt, wo ich mich ehrenamtlich sozial am besten engagieren kann. Leben im Abseits hat für mich genau das richtige Format, um nachhaltig durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen etwas zu verändern und den Menschen im Abseits zu mehr Menschenwürde zu verhelfen".

 



Der Grafiker, Layouter und Leser

Arne Vogt ist diplomierter Grafik-Designer. Als langjähriger SPIEGEL-Redakteur und Leiter des Titelbild-Ressorts hat er sich mit vielen Bereichen aus Design, Kunst und Kultur beschäftigt. Auf diesem Wege lernte er auch Susanne Groth kennen, und es war für ihn eine Freude und Selbstverständlichkeit, sie mit Rat und Tat bei dem Projekt "Abseits" zu unterstützen.

Arne Vogt lebt mit seiner Frau und zwei Hunden in Mölln bei Hamburg.



Der Filmemacher

Joshua Zonnekein arbeitet hauptberuflich als Kameramann und Cutter in Hamburg. Mit seinem Filmemacher*innenkollektiv Ikigai (@ikigai_pictures) möchte er das Team von Leben im Abseits unterstützen, visuelle Inhalte zu entwickeln und umzusetzen, die vor allem in den sozialen Medien wieder mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Obdachlosigkeit lenken.

 

 



Die Instagram Fee

Alina Czerwinski arbeitet hauptberuflich im Marketing. "Ich durfte Susanne von Anfang an bei ihrem Herzensprojekt "Leben im Abseits e. V. begleiten und unterstützen. Jetzt habe ich mich dazu entschlossen, Social Media, insbesondere Instagram, für den Verein ins Leben zu rufen und den Kanal zu betreuen. Ich wollte mich schon lange sozial engagieren und habe nun die Möglichkeit via Instagram auf die Thematik der Obdachlosigkeit aufmerksam zu machen, um dieses Thema immer mehr in der Gesellschaft zu verbreiten".



Die Allrounderin

Sabine Schmuck geboren in Hamburg, arbeitet hauptberuflich
als Solution Analyst im Bereich Healthcare.

Sie unterstützt im Bereich Fundraising, bei Projekttagen an Schulen und bei Veranstaltungen.
"Ich habe Susanne und „Leben im Abseits“ über eine Projektarbeit meines Sohnes kennengelernt.
Sofort hatte ich das Bedürfnis das Team „Leben im Abseits „ ehrenamtlich unterstützen zu wollen. Danke Susanne, dass du bei mir ein umdenken angestoßen hast".



Die Grafik-Designerin
Mandy Flemming arbeitet hauptberuflich als Grafik-Designerin in der Kreation einer Werbefirma.
"Ich freue mich, dass ich bereits die Autoren des Bildbandes ABSEITS grafisch unterstützen konnte und diese Arbeit bei dem Projekt "Leben im Abseits" fortführen kann. Es ist toll zu sehen, wie ein Sozialprojekt von einem kleinen dynamischen Team vorangetrieben wird und ich bin froh, dabei mitzuwirken."



Unsere studentischen Helfer
Mathias Röper studiert erneuerbare Energiesysteme und unterstützt den Verein tatkräftig bei Veranstaltungen, Lesungen, Events und Projekten. „Ich unterstütze Leben im Abseits, um dazu beizutragen, dass die Problematik der Armut und Obdachlosigkeit mehr in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit rückt.

 

Ani Ostatishvili, die angehende Kommunikationsdesignerin, begleitet unsere Veranstaltungen stets mit der Kamera.

„Durch mein Engagement bei Leben im Abseits möchte ich etwas Positives zu unserer Gesellschaft beitragen."



Die Schirmherrin

Als wir Tine Wittler erzählten, dass wir unser Projekt in Form von Aufklärungsarbeit zum Thema Obdachlosigkeit, Berichterstattung über die unterschiedlichen Hilfsangebote für Obdachlose, Unterstützung von Einrichtungen für Bedürftige und Obdachlose etc. fortführen wollen, hat sie sich sofort bereit erklärt, uns weiterhin zu unterstützen und die Schirmherrschaft für unser Projekt Leben im Abseits übernommen.