Blogbeitrag der Hanse Merkur vom 15.August 2018

Die Hanse Merkur hat einen sehr guten Beitrag über die Gewalt, der obdachlose Menschen Tag für Tag ausgeliefert worden sind, geschrieben.

Susanne Groth von Leben im Abseits hat den Beitrag mit authentischen Berichten ergänzt.

Ein herzliches Dankeschön an die Autorin Silke Hirschfeld!

 

http://hansemerkur.csr-engagement.de/gewalt-auf-der-strasse/


Reportage Pinneberger Tageblatt vom 18. Juli 2018

Vielen lieben Dank an Barbara Glosemeyer vom Pinneberger Tageblatt, SHZ Verlag für eine sehr schöne Berichterstattung, auch, über die Grenzen Hamburgs hinaus!


Reportage Hamburger Abendblatt vom 20. Juni 2018

Vielen Dank dem Hamburger Abendblatt für eine sehr schöne Reportage über unseren Verein Leben im Abseits e. V.!

https://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article214636913/Eine-Frau-gibt-Obdachlosigkeit-ein-Gesicht.html

 


Blogbeitrag der Hanse Merkur vom 29. Mai 2018

Die Hanse Merkur hat einen sehr schönen Beitrag über unsere Ausstellung geschrieben und nicht nur die Schattenseiten in den Städten dargestellt......

Ein herzliches Dankeschön an die Autorin Silke Hirschfeld!

 

http://hansemerkur.csr-engagement.de/eine-beruehrende-begegnung/

 


"Schattenseiten in den Städten" im Hamburg Magazin am 24. Mai 2018

Im Hamburg Magazin wurde ein Artikel über unsere neue Ausstellung "Schattenseiten in den Städten" veröffentlicht.

https://www.hamburg-magazin.de/kultur/ausstellungen-museen/artikel/detail/ausstellung-schattenseiten-hamburgs.html

 


Blogbeitrag der HanseMerkur Versicherungsgruppe am 18. Mai 2018

Die HanseMerkur Versicherungsgruppe hat einen sehr schönen Beitrag über unsere Arbeit und unsere Ausstellungen in ihrem Blog veröffentlicht.

 

http://hansemerkur.csr-engagement.de/leben-im-abseits/

 



Reportage in der Für Sie am 26. März 2018



Tide TV am 19. Februar 2018 "Abseits - Hamburg immer anders!"


Hamburg Journal am 13. Januar 2018 "Menschen im Porträt"


Wedlerin engagiert sich für Menschen im Abseits | wedel.de Dez 2017

Susanne Groth, gebürtige Rolandstädterin, hat ein Buch zusammen mit dem Fotografen Markus Connemann veröffentlicht, dass die Menschen am Rande der Gesellschaft in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt.

 

Es ist ein funkelndes Lichtermeer aus bunten Leuchtreklamen und weihnachtlicher Dekoration. Eine verheißungsvolle und bunte Welt erwartet die vielen Touristen und einheimischen Kiezgänger abends auf der Reeperbahn, Hamburgs berühmter Amüsiermeile. Für Geld bekommt man hier fast alles, was das Herz begehrt. Aber mittendrin kaum beachtet von den vielen Passanten in dem Vergnügungsviertel, hocken und kauern Gestalten mit ihren wenigen Habseligkeiten wärmesuchend an die Häuserwände gedrängt.


Eine dunkelhaarige gepflegt gekleidete Frau bleibt stehen, geht nicht weiter, wie die vielen vorbei eilenden Menschen. Sie wendet sich dem bärtigen, verwahrlost aussehenden Mann zu, lächelt und spricht ihn an, reicht ihm die Hand.

 

Susanne Groth, 54 Jahre alte freie Journalistin, ist bei den Obdachlosen bekannt und wird geachtet. Sie setzt sich seit einigen Jahren für Menschen, die im Abseits unserer Gesellschaft leben, ein.

 

Die vollständige Reportage unter:

 

https://www.wedel.de/stadt-wedel/newsdetail/news/wedelerin-engagiert-sich-fuer-menschen-im-abseits.html

 

 



Gemeindebrief Wedel | Dez 2017

Wedel-Schulauer-Tageblatt | Dez 2017



taz | Juli 2017

Eppendorfer Wochenblatt | Sep 2017




Die Welt N24 | Juni 17

Tine Wittler



Hamburger Abendblatt | März 17



Hamburger Abendblatt | Jan. 17

Hamburger Wirtschaft | Ausgabe 12/16



Hinz & Kuntz | Nov. 16

Hamburgs Stadtmagazin OXMOX



Der neue RUF | 17. Dezember 2016

Mitgliederzeitung Kulturkreis Finkenwerder