ONLINE Dialoge Hamburgs obdachlose Bürger und der Corona Virus


Fragen und Antworten "Hamburgs obdachlose Bürger in der Corona Krise"

„Housing First ist ja ein Konzept, welches in anderen Ländern bisher erfolgreich eingesetzt wurde. In Berlin gibt es ein Pilotprojekt. Warum „zieht“ eine Stadt wie Hamburg da nicht mit? Wird mit der Stadt Hamburg darüber verhandelt“?

 

Diese Frage und was genau Housing First bedeutet, erklärt Johan Grasshoff, Straßensozialarbeiter, Diakonie Hamburg.

 

Mehr Dialoge werden wir „live“ im Winterhalbjahr 2020/2021 mit Experten der Wohnungslosenhilfe führen. In Kürze findet ihr die Termine dazu auf unserer Homepage www.leben-im-abseits.de unter aktuelle Veranstaltungen.


„Mehrfach hörte ich, dass obdachlose Menschen nicht oder nur sehr erschwert auf Corona getestet werden, weil die Krankenversicherung und somit die Bezahlung fehlt. Ist das wirklich zulässig?“

 

Diese Frage und weitere beantwortet heute in unserer Online-Antwort-Reihe Sören Kindt, Sozialarbeiter in der Krankenstube für Obdachlose, Caritas Hamburg.

 

Habt ihr zum Thema Obdachlosigkeit und Bedürftigkeit weitere Fragen oder Anmerkungen, schreibt uns gern eine Mail unter kontakt@leben-im-abseits.de.


„Hamburg hat im Jahr 2015 sehr gut gezeigt, was zur Versorgung von notleidenden Menschen alles möglich ist. Warum versagt Hamburg obdachlosen Menschen diese Möglichkeiten?“

 

Diese Fragen und weitere beantwortet heute in unserer Online-Antwort Reihe Julien Thiele, Straßensozialarbeiter der Caritas Hamburg.


Weitere Antworten werden wir, jeweils am Freitag, vorstellen. Habt ihr weitere Fragen oder Anmerkungen, schreibt uns gern eine Mail unter kontakt@leben-im-abseits.de.


„Wohnraum wird unbezahlbar, Verarmung steigt und Obdachlosigkeit nimmt zu. Welche Politik fährt Hamburg bei dieser zunehmenden Armut?“

 

Diese Fragen und mehr beantwortet heute in unserer Online-Antwort Reihe Johan Graßhoff, Straßensozialarbeiter der Diakonie Hamburg.

 

Weitere Antworten werden wir, jeweils am Freitag, vorstellen. Habt ihr weitere Fragen oder Anmerkungen, schreibt uns gern eine Mail unter kontakt@leben-im-abseits.de.


Warum werden Menschen obdachlos? Ich kann das grad in der heutigen Zeit nicht nachvollziehen....?

Diese und viele mehr Fragen erreichten uns zu unseren Online Dialogreihen.

 

Heute beginnen wir mit der Beantwortung einiger Fragen, weitere Antworten werden wir, jeweils am Freitag, vorstellen.

Johan Graßhoff, Straßensozialarbeiter der Diakonie Hamburg, steht uns hierfür heute als Experte in der Wohnungslosenthematik zur Verfügung und beantwortet Eure ersten Fragen.


Online Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger in der Corona Krise" mit Thomas Tessmann, Bürgernaher Beamter Davidwache Hamburg

Wie sehr trifft die Corona Krise die obdachlosen Menschen auf dem Kiez? Welche Versorgung erhalten die Menschen auf der Reeperbahn? Was erleben Anwohner, Gewerbetreibende und die Bürgernahen Beamten der Davidwache?

 

Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger und Corona" mit Thomas Tessmann, Bürgernaher Beamter der Davidwache Hamburg.

 

"Natürlich gab es auch Beschwerden über den Ansturm von obdachlosen Menschen auf dem Kiez am Elbschlosskeller oder am CaFée mit Herz. Aber da sagen wir als Polizei: DAS muss und das soll St. Pauli in einer Zeit wie dieser aushalten. Denn beide Betreiber haben vorbildlich für die Einhaltung aller Regeln und die Beseitigung von Müll gesorgt“, sagt Thomas Tessmann.


Online Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger in der Corona Krise" mit Annette Antkowiak, Leiterin Gesundheitsmobil Caritas Hamburg

Wie sehr trifft die Corona Krise die obdachlosen Menschen? Welche Perspektiven können Straßensozialarbeiter den Menschen auf der Straße derzeit anbieten? Wo finden obdachlose Menschen medizinische Hilfe?

 

Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger und Corona" mit Annette Antkowiak, Leiterin des Krankenmobil der Caritas in Hamburg.

 

"Die Haut wird bei obdachlosen Menschen am meisten beansprucht und gerade jetzt in der Corona Zeit haben wir ganz viele Hautinfektionen gesehen. Ich bin sehr froh, dass der Duschbus wieder im Einsatz ist und auch andere Duschen wieder geöffnet werden“,  sagt Annette Antkowiak.

 


Online Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger in der Corona Krise" mit Gudrun Greb, Leiterin der Beratungsstelle ragazza! e. V.

Wie sehr trifft die Corona Krise die obdachlosen Menschen und im Speziellen obdachlose Frauen? Welche Perspektiven können Sozialarbeiter den Frauen derzeit anbieten? Ein sehr eindringliches und bewegendes Interview über obdachlose Frauen, die der Sexarbeit nachgehen mit Gudrun Greb, Leiterin der Beratungsstelle ragazza! in Hamburg St. Georg.

 

„Die Krise hat ganz deutlich nochmal die Leerstellen gezeigt, die vor Corona bereits da waren. Und jetzt sieht man ganz deutlich, dass wenn man den Menschen erstmal ein eigenes Obdach, einen eigenen Platz geben würde, kann man ganz vieles, was wir uns immer erhofft und erwünscht haben, hinterher schieben“, sagt Gudrun Greb.

 


Online Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger in der Corona Krise" mit Sören Kindt, Sozialarbeiter in der Krankenstube für Obdachlose

Wie sehr trifft die Corona Krise die obdachlosen Menschen? Welche Perspektiven können Straßensozialarbeiter den Menschen auf der Straße derzeit anbieten? Wo finden obdachlose Menschen medizinische Hilfe?

 

Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger und Corona" mit Sören Kindt, Sozialarbeiter in der Krankenstube für Obdachlose der Caritas in Hamburg.

 

"Das Ziel für Politik und Gesellschaft sollte sein, dass die Menschen alle eine Wohnung haben. Housing first ist ein Ansatz dafür....", sagt Sören Kindt.


Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger und Corona" mit Jan Marquardt, Geschäftsführer CaFée mit Herz

Wie sehr trifft die Corona Krise die obdachlosen Menschen? Welche Perspektiven können Straßensozialarbeiter den Menschen auf der Straße derzeit anbieten? Wo finden obdachlose Menschen jetzt Hilfe? Wie sieht momentan der Alltag in einer Tagesstätten-Einrichtung aus?

 

Diese Fragen und mehr erörtern wir mit Jan Marquardt in dieser Dialogreihe.

 

"Wir haben eine Verantwortung den obdachlosen Menschen gegenüber und die erfüllen wir, auch, wenn der Wind mal rauer wird ....", sagt Jan Marquardt.


Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger und Corona" mit Julien Thiele, Straßensozialarbeiter

Wie sehr trifft die Corona Krise die obdachlosen Menschen? Welche Perspektiven können Straßensozialarbeiter den Menschen auf der Straße derzeit anbieten? Wo finden obdachlose Menschen jetzt Hilfe?

Diese Fragen und mehr erörtern wir mit Julien Thiele in dieser Dialogreihe.

 

"Dank einer privaten Spende konnten wir obdachlose Menschen für vier Wochen in Hotels unterbringen. Beim Einchecken der Menschen frage ich mich, was passiert nach den vier Wochen......", so Julien Thiele.


Dialogreihe "Hamburgs obdachlose Bürger und Corona" mit Johan Graßhoff, Straßensozialarbeiter

Wie sehr trifft die Corona Krise die obdachlosen Menschen? Welche Perspektiven können Straßensozialarbeiter den Menschen auf der Straße derzeit anbieten? Wo finden obdachlose Menschen jetzt Hilfe?
Diese Fragen und mehr erörtern wir in dieser Online Dialogreihe mit Johan Grasshoff.

 

Johan Grasshoff: "Die erste Frage der obdachlosen Menschen, die wir dank einer privaten Spende im Hotel einchecken konnten, lautet: Wann muss ich denn morgens das Hotel verlassen?"

 


Lesung UNTER DEM RADAR - Leben und Helfen im Abseits

7. Mai 2020

Mehrgenerationenhaus Nachbarschatz e.V. | Amandastraße 58        ABGESAGT! Neuer Termin im Herbst 2020

Beginn: 19 Uhr

 

"Wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann wäre es eine Wohnung…….“
Was genau bedeutet Obdachlosigkeit? Was heißt es, ein Leben auf der Straße zu führen? Welche Hilfsorganisationen gibt es und was leisten professionelle und ehrenamtliche Helfer Tag für Tag, um obdachlosen Menschen zu einem würdevolleren Dasein zu verhelfen?

Dieses Buch vermittelt anhand berührender Interviews und eindrücklichen Porträtfotos einen Einblick in die Thematik der Bedürftigkeit und Obdachlosigkeit in Hamburg. Es wird erzählt, wie schnell jeder in diese Abwärts-Spirale geraten kann, zeigt aber auch, mit wie viel Leben, Stärke und Kreativität sowohl die Betroffenen als auch die Helfer ihrem Alltag begegnen.

Ergänzt wird diese Lesung mit einem Interview eines Buchbeteiligten.

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Hamburger Dialoge zum Thema Obdachlosigkeit

Auch im Winterhalbjahr 2021 / 2022 werden wir, gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern, unsere Veranstaltungsreihe durchführen.

 

Aktuelle Termine hierzu kommen im August diesen Jahres.


Veranstaltungsreihe "Reiches, armes Hamburg – Eine Stadt voller sozialer Kontraste!"

 

In Hamburg leben nachweislich die meisten Millionäre Deutschlands, aber auch die Zahl der armen und bedürftigen Menschen steigt stetig!

In dieser Veranstaltungsreihe reden wir mit Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen über Wohnungsnot, Armut und Bedürftigkeit in Hamburg und freuen uns darauf, mit Ihnen in eine offene Diskussion gehen zu können.

 

Diese Veranstaltungsreihe umfasst vier Termine, an jeweils einem Donnerstag in den Monaten November, Dezember, Februar und März.

Genaue Daten werden wir Ihnen Ende September mitteilen, vorausgesetzt die Bestimmungen zum Corona Virus lassen Veranstaltungen zu.