Kemenate Frauen Wohnen e. V.

Wohnungslose Frauen möchten in der Öffentlichkeit nicht als obdachlos oder wohnungslos auffallen. Sie sind auf der Straße besonders schutzlos und gefährdet und versuchen, ihre Situation zu „verstecken“.
 
1988 gründeten Frauen aus der Wohnungslosenhilfe den Verein Kemenate Frauen Wohnen e.V. mit dem Ziel, wohnungslose Frauen zu unterstützen.
Ziel des Vereins ist es, die Öffentlichkeit auf die besonderen Lebenslagen wohnungsloser Frauen aufmerksam zu machen und die Situation der betroffenen Frauen zu verbessern.
 
Der Kemenate Tagestreff bietet wohnungslosen und obdachlosen Frauen einen Schutzraum und sicheren Rückzugsort. Die Angebote des Tagestreffs können anonym und unbürokratisch in Anspruch genommen werden. Frauen haben u. a. die Möglichkeit, sich mit Essen und Trinken zu versorgen, zu duschen und sich neu einzukleiden, eine Postadresse einzurichten, sich beraten zu lassen und eine ärztliche Sprechstunde aufzusuchen. Das Mitarbeiterinnenteam besteht aus vier Sozialarbeiterinnen.
Der Kemenate Tagestreff ist die einzige Tagesaufenthaltsstätte für wohnungslose Frauen in Hamburg, die ausschließlich für Frauen zugänglich ist.
 
Mit dem Projekt Kemenate FrauenWohnung will der Verein wohnungslosen Frauen Zugang zu Wohnraum ermöglichen. Nach dem Prinzip Wohnraum hat Vorrang (Housing First) unterstützt das Projekt wohnungslose Frauen bei der Anmietung von eigenem Wohnraum. Bei Erfolg werden die Frauen in den ersten Monaten in ihrer neuen Wohnung durch wohnbegleitende Hilfen vielfältig unterstützt.
Ergänzend bietet der Verein in einer Übergangswohnung eine vorübergehende Perspektive für zwölf Monate als Alternative zur Straße oder dem Unterschlüpfen in Wohnungen von Bekannten an.
Der Verein ist eingetragener Träger im Förderprogramm zum Ankauf von Belegungsbindungen im Wohnungsbestand.
Mehr über Kemenate e. V. unter: https://kemenate-hamburg.de/traegerverein/