CaFée mit Herz e.V.

Das CaFée mit Herz e.V. gilt als Hamburgs sozialer Hafen und befindet sich im Untergeschoss des ehemaligen Hafenkrankenhauses im Stadtteil St. Pauli. Hier können Bedürftige, Obdachlose, Senioren und Hartz-IV-Empfänger kostenlos frühstücken und zu Mittag essen. Sie können duschen und aus der Kleiderkammer Kleidung bekommen. Durch einen ehrenamtlich tätigen Arzt, der einmal pro Woche dort seine Sprechstunde abhält, werden sie ärztlich versorgt. Medikamente werden verordnet und ebenfalls, bei Bedürftigkeit, vom CaFée mit Herz bezahlt.

Täglich kommen ca. 400 Gäste ins CaFée - Tendenz steigend!

 

Parallel dazu initiiert Margot Glunz, Geschäftsführerin des CaFée mit Herz, gemeinsam mit ihrem Team, welches aus 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern besteht, diverse Projekte unter der Teilnahme der Gäste des CaFées wie z. B. einen Chor, der unter der Schirmherrschaft von Helmut Schmidt in der Laeiszhalle gesungen hat oder eine Theatergruppe, die in Alma Hoppes Lustspielhaus ein selbst geschriebenes Stück zum Besten gab. Durch die Mitwirkung in solchen Projekten können sich die Gäste beweisen und sich Anerkennung, Respekt und Gehör verschaffen. Das CaFée mit Herz fungiert somit nicht "nur" als Tagesstätte für Verpflegung, sondern bietet auch Möglichkeiten zur Resozialisierung.

 

Um überleben zu können, braucht das CaFée mit Herz monatlich 14.000 Euro. Dieser Betrag wird ausschließlich aus Spenden beglichen, Unterstützung seitens der Stadt gibt es nicht.

Für Hunderte von Menschen ist das CaFée ein Zufluchtsort und dieser Ort sollte auf jeden Fall unterstützt und am Leben gehalten werden.

 

 

 

 

 

 

 

www.cafeemitherz.de