Corona Ausbruch in Massenunterkunft in Hamburg

NDR: Nach einem größeren Corona-Ausbruch in einer Unterkunft für Obdachlose im Bezirk Hamburg-Mitte musste die Feuerwehr am Sonntagmittag alle 150 Bewohnerinnen und Bewohner abholen.
"Ein Ausbruch in diesem Ausmaß war zu erwarten und ist das traurige Ergebnis von monatelanger Ignoranz", sagte Stephanie Rose, die sozialpolitische Sprecherin der Linken-Bürgerschaftsfraktion.
Wir hoffen, dass für die infizierten Menschen in den Notunterkünften auch eine adäquate ärzliche Betreuung gegeben ist. Viele obdachlose Menschen sind durch die Pandemie bereits sehr geschwächt und eine Infizierung mit dem Virus ist für sie lebensgefährlich.
Hoffen wir auch, dass die obdachlosen Menschen mit einer Drogenabhängigkeit in der Quarantänezeit ärztlich substituiert werden.
Es macht einfach nur wütend und fassungslos, dass die obdachlosen Menschen durch das ignorante Verhalten der Sozialbehörde Hamburg in solche Gefahr geraten sind!