Ein wenig Weihnachten!

Letzten Donnerstag war für uns alle bereits ein wenig Weihnachten.
Das Leben auf der Straße hat für Dagmar und Dennis ein Ende.
Nachdem eine Mitarbeiterin der Carl Toepfer Stiftung die WDR Reportage „„Weiblich, obdachlos, unsichtbar: Wenn Frauen auf der Straße leben“ gesehen hatte, fragte sie uns, ob wir einen Kontakt zu Dagmar und Dennis herstellen können. Sie würde dem Vorstand der Stiftung vorschlagen, den beiden eine Wohnung anzubieten.
Wir haben sofort Jülien Tea, der als Sozialarbeiter Dagmar und Dennis betreut, informiert. Dann ging alles rasant schnell. Dennis hat bereits heute seinen Wohnungsschlüssel bekommen und Dagmar wird am 1. Januar ihre neue eigene Wohnung beziehen.
Tausend Dank an unseren Förderer, der Carl Toepfer Stiftung, und tausend Dank an Katrin Horn für dieses wahnsinnig große Engagement. Ihr seid einfach wunderbar.
Momente wie diese sind für alle Beteiligten einfach nur unglaublich schön!