Mit der Alimaus auf der altonale

Am Samstag waren wir auf der „grünen Meile“ der diesjährigen altonale.

Hier wird Hamburger Initiativen, Vereinen und sonstigen Akteuren, die sich mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen, die Möglichkeit gegeben, ihre Projekte und Einrichtungen vorzustellen.


Zum ersten Mal war auch die Alimaus, eine Einrichtungsstätte für obdachlose und bedürftige Menschen, in diesem Jahr auf dem Straßenfest der altonalen vertreten.

 In der Alimaus sind Menschen mit Herz, Verstand und Zeit tätig, damit sich die Gäste dort wohlfühlen und ein wenig Heimat finden.

Mehr als 200 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der Alimaus zusammen.

Die Alimaus finanziert sich über Spenden, öffentliche Gelder stehen nicht zur Verfügung.


Wir haben die Alimaus an ihrem Stand unterstützt und gemeinsam mit Christiane Hartkopf, seit März 2017 Leiterin dieser Einrichtung, interessierten Besuchern die Alimaus und deren Arbeit erklärt.

„Da sehr viele unterschiedliche Initiativen die altonale als Aussteller nutzen, um auf Ihr Projekt aufmerksam zu machen, kann man hier sehr gut Networking betreiben oder auch persönliche Kontakte knüpfen“, sagt Christiane Hartkopf.


Uns hat es sehr viel Freude gemacht, die Alimaus auf Ihrer altonalen Premiere zu unterstützen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0