Obdachlosigkeit in Hamburg

Momentan wird in Deutschland sehr viel für Flüchtlinge getan.
Medial werden hierzu Spendenaufrufe und andere Aktionen präsentiert.
Das bedeutet aber, dass andere Bedürftige im Spendenbarometer noch weiter nach unten rutschen.

Für diese Menschen gibt es in Hamburg im Untergeschoss des ehemaligen Hafenkrankenhauses im Stadtteil St. Pauli das CaFée mit Herz. Hier können Bedürftige, Obdachlose, Senioren und Hartz-IV-Empfänger kostenlos frühstücken und zu Mittag essen. Sie können duschen und aus der Kleiderkammer Kleidung bekommen. Durch einen ehrenamtlich tätigen Arzt, der einmal pro Woche dort seine Sprechstunde abhält, werden sie ärztlich versorgt. Medikamente werden verordnet und ebenfalls, bei Bedürftigkeit, vom CaFée mit Herz bezahlt.

Täglich kommen ca. 400 Gäste ins CaFée – Tendenz steigend!

 

Um überleben zu können, braucht das CaFée mit Herz monatlich 14.000 Euro. Dieser Betrag wird ausschließlich aus Spenden beglichen, Unterstützung seitens der Stadt gibt es nicht. Für Hunderte von Menschen ist das CaFée ein Zufluchtsort und dieser Ort sollte auf jeden Fall unterstützt und am Leben gehalten werden.